Eine neue Studie, die zeigt, dass die Behandlung osteoporotischer Wirbel mit LOEP, die biomechanischen Eigenschaften verbessert, veröffentlicht in Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery 2020

Das Ziel der Studie war es, die biomechanischen Auswirkungen der Behandlung intakter osteoporotischer Wirbel mit einem lokalen Osteo-Enhancement Verfahren (LOEP) zu bestimmen, das die Injektion eines proprietären, dreiphasigen, resorbierbaren Implantatmaterials (AGN1) beinhaltet.

In der Studie wurden einundzwanzig intakte Leichenwirbel in drei Gruppen eingeteilt: Behandlung, Schein- und Kontrollwirbel. Die Behandlungsgruppe erhielt einen AGN1-LOEP einschließlich einer Kochsalzlösungsspülung, die Scheingruppe wurde einem LOEP ohne AGN1-Injektion unterzogen und die Kontrollgruppe wurde nicht operiert. Alle Wirbel wurden dann einer axialen Kompressionsbelastung ausgesetzt.

Die Studie zeigte, dass die Behandlung mit AGN1 LOEP zu einer Festigkeitssteigerung ohne Veränderung der Steifigkeit führte. Die Versagensbelastung und die Verschiebung beim Versagen der behandelten Wirbel war signifikant höher als bei der Kontroll- und Scheingruppe.

Klicken Sie hier, um das Manuskript zu lesen.


Archiv

Kategorie